Flugmodellbau

K

D

laus

räger

Julius Klaffky nimmt 2012 mit 11 Jahren an der
F-Schlepp DM 2012 in Vreden teil. Geflogen ist er eine ASK 21.


Schlepppilot war sein Vater Markus Kock-Klaffky, der eine Wilga PZL 35 geflogen ist.  Beide sind Mitglied beim LSV Ratzeburg, wo auch der folgende Bericht veröffentlicht wurde. Dafür bitte HIER klicken!

Kunden von KD-Flugmodellbau berichten


Berliner Bärenpokal 2012 -

Gastgeber war der LSV Condor Berlin e.V.

Gleich 2 mal war eine ASK 21 beim Berliner Bärenpokal 2012 vertreten. Piloten war erneut Julius Klaffky und Thomas Glenske.

7. Voigtländer Pokal im F-Schlepp 2012

Die Modellfluggruppe der Fliegergruppe Auerbach veranstalteten 2012 bereits den 7. Voigtländer F-Schlepp Pokal. Auch hier flog eine ASK 21 von KD-Flugmodellbau. Pilot war Thomas Glenske.

Erstflug einer ASK 21

beim Hamburger Modellsportclub e.V.

Am 21.April2 013 absolvierte Heiko Lange vom Hamburger Modellsportclub e.V. (www.hmc-ev.de)  nach 6 Monaten Bauzeit seinen Erstflug mit der ASK 21 von KD-Flugmodellbau. Dabei ist dieses Video entstanden.

Foka 4 mit Turbinenantrieb

Nach erfolgter Zulassung und geglücktem Erstflug im Februar 2014  ist Egon Kraft überwältigt, wie gut die Foka4 fliegt. Bisher meisterte diese 200kg auf den Flächen und fliegt mit einer Turbine bei einer Geschwindigkeit von 250km/h ohne Probleme.       

                                                      

                                                         Zum Video ...

Home Flugmodelle Zubehör Schneiden und Fräsen Impressum

Deutsche Meisterschaft im F-Schlepp 2014 - Im Siegergespann flog eine ASK 21 von KD-Flugmodellbau... Glückwunsch an die Sieger!!!

Bad Waldsee-Reute im Juni 2014. Gunnar Glenske und Axel Freiberg vom LSC Condor e.V. - Berlin nehmen das vierte mal an der F-Schlepp DM teil und erreichen den ersten Platz der Gesamtwertung.

Hier ein paar Impressionen...

Erstflug einer ASK 21

beim AeroDay in Bad Oldesloe

Am 5.Juli 2014 hatte nach ca. 8 Monaten Bauzeit die ASK 21 von Dennis Günther vom MFC Hameln-Lachem e.V. seinen Erstflug. Geflogen ist sie anlässlich des Flugtages des AeroClub Bad Oldesloe e.V.  und hatte auch

gleich eine Kamera mit an Board.

Baubericht und Erstflug der WildThing von

Christian Scholz

Bereits nach 5 Monaten Bauzeit hatte die Wild Thing von Christian Scholz ihren Erstflug. Welche Arbeiten im Vorweg erfolgten, ist auf den folgenden Seiten zu sehen.

Schneiden und Fräsen Impressum

Impressum
Datenschutz
Haftungsausschluss


Hier ist noch viel Platz...

für weitere Kundenberichte!

Ich freue mich über jede Mail...

Wild Thing im Serengeti Look

Michael Wenzel hat mir freundlicher Weise die Bilder seiner Wild Thing zukommen lassen. Ein gelungener Look ist entstanden...

Baubericht einer ASK 21

Wilhelm Kimmling berichtet ausführlich über den Bau der ASK 21 von KD-Flugmodellbau inkl. Skale-Cockpitausbau.


Erstflug war am 17,März 2016

Erstflug einer ASK 21
29.April 2016 - Uli Richter

„Bei recht miesem und stürmischen Wetter bin ich heute erstmals und ziemlich einsam und daher elektrisch 4 mal geflogen. Wie nicht anders zu erwarten auf Anhieb einwandfrei....
Mit dem 10 s-Hacker Antrieb und dem heutigen
Gegenwind betrug die Rollstrecke höchstens 10m. Ganz hervorragende Flugeigenschaften mit bahnbrechender Segelleistung.

Auch die Festigkeit habe ich gleich mit den üblichen Figuren einschließlich Vorwärtslooping getestet wobei jeder Flug mit einer wunderbaren Landung endete.
Bin sehr zufrieden....
Anbei ein paar Bilder“


F-Schlepp-Treffen beim
Hamburger Modellsportclub in Krümse

Gleich 5 ASK 21 von KD-Flugmodellbau waren auf dem F-Schlepp Treffen des Hamburger Modellsportclubs zu sehen, welches zu Pfingsten 2016 veranstaltet wurde. Dabei sind diese schönen Bilder entstanden...

ASK 21 von Anton Stiegler (14.5.2017)

„Gestern war der Jungfernflug.

Und was soll ich Dir sagen: Ich bin einfach nur begeistert. Ich musste nur etwas am Höhenruder nachtrimmen und dann flog sie einfach traumhaft.

Bei den Ruderausschlägen habe ich mich genau an Deine Empfehlungen gehalten und den Schwerpunkt bei 135 mm ab Nasenleiste eingestellt.

Das Abfluggewicht liegt jetzt bei 15,2 Kg. Vorne habe ich 1,1 Kg Blei reingepackt. Der Schambeck Flori meinte, dass ich noch 100 Gramm Blei raus machen könnte. Aber mit den jetzigen Einstellungen bin ich schon sehr zufrieden.

Bereits beim 2. Schlepp erwischte ich eine gute Thermik. Der Flug dauerte dann fast 1 Stunde.

Beim 3. Flug ritt mich der Teufel und ich musste in sicherer Höhe unbedingt einen Looping probieren. Es war einfach nur phantastisch und ich sah, dass in dem Segler noch sehr viel Potential steckt.“

Beste Fliegergrüße